Johannes Fleischmann

Anfragen & Booking

Werdegang

Der Violinist erhielt seinen ersten Instrumentalunterricht im Alter von fünf Jahren. Er maturierte am Musikgymnasium Wien und gründete 2003 das „o(h)!-ton Ensemble, Wien“. Im selben Jahr begann er ein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Klaus Maetzl und Christian Altenburger, welches er 2011 mit Auszeichnung abschloss. Seit 2011 vertieft Johannes Fleischmann seine Kammermusik-Kenntnisse bei Johannes Meissl und Hatto Beyerle. Überdies besuchte er Meisterkurse bei Erich Höbarth, Rainer Honeck, András Keller, Peter Nagy, Ruggiero RicciAndrás Schiff und Dora Schwarzberg. Johannes Fleischmann war Stipendiat der „Angelika-Prokopp-Stiftung der Wiener Philharmoniker“ und der „Tokyo Foundation“.

Fleischmann debütierte als Solist im Mai 2009 mit dem Violinkonzert von Johannes Brahms im großen Saal des Wiener Konzerthauses. Darauf folgten Auftritte mit der Sinfonietta Baden unter Christoph Ehrenfellner im Wiener Musikverein und der Sinfonietta Köln.

Konzerte & Projekte

Zu Fleischmanns kammermusikalischen Wegbegleitern zählen u. a. Christian AltenburgerRainer KüchlSergey MalovWilliam HagenAndré CazaletChristopher HinterhuberJohannes MeisslNorman Shetler und François Benda. Er nahm unter anderem an den Festivals „International Musicians Seminar Prussia Cove“, dem „Europäischen Kulturtagen Frankfurt“, „Attersee Klassik“, dem „Festival Pablo Casals de Prades“, dem „Quincena Musical de San Sebastián[1]“ sowie dem „Steirischen Kammermusik Festival“ teil und musizierte im Wiener Musikverein, dem Wiener Konzerthaus, dem großen Saal des Tschaikowsky Konservatoriums in Moskau, dem Brucknerhaus Linz, der Carnegie Hall, der Philharmonie im Gasteig MünchenAlte Oper Frankfurt, der Suntory Hall in Tokio sowie dem Flagey in Brüssel.[2]

Neben seinen solistischen und kammermusikalischen Projekten war Fleischmann oftmals Gast der Wiener Philharmoniker und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Daniel BarenboimColin DavisValery GergievNikolaus HarnoncourtLorin MaazelZubin MehtaRiccardo MutiGeorges PrêtreSimon Rattle und Christian Thielemann zusammen.

Seine Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten wie u. a. Serkan GürkanChristoph EhrenfellnerRudolf KelterbornErnst-Ludwig LeitnerPaul Gallister und Fabio Vacchi führten zu mehreren Weltpremieren, wie beispielsweise Christoph Ehrenfellners „Jagd-Sonate“ im Wiener Musikverein[3] oder Serkan Gürkans „Mein Wien“. Beide Werke wurden Johannes Fleischmann gewidmet.

Als Kulturbotschafter des vom Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres ins Leben gerufene The New Austrian Sound of Music (NASOM)[4] – Programm führten ihn zahlreiche Konzerte bereits nach Armenien, Belgien, Guadeloupe, Italien, Frankreich, Japan, Kanada, Kenia, Kolumbien, Libanon, Luxemburg, Malta, Mexiko, Mosambik, Österreich, Russland, Slowenien, Südafrika, Spanien, Türkei, Tunesien, Polen, Ungarn, Zypern und den USA.

Von 2010 bis 2016 trat er weltweit mit dem Pianisten Philippe Raskin als Duo Raskin & Fleischmann auf.

Fleischmann konzertiert 2019/20 regelmäßig mit dem von ihm gegründeten Schoenbergtrio Wien[5], den Neuen Wiener Concert Schrammeln sowie den Pianisten Norman ShetlerRyoma TakagiMagda AmaraChristoph Ulrich Meier und Oscar Micaelsson.

Fleischmann ist Gründungsmitglied der Symphoniacs, einem international besetztem Electro-Klassik-Musikprojekt des Komponisten und Musikproduzenten Andy Leomar.

© 2019 by DeineMedien.com // Stammsitz Regensburg & Köln // info@deinemedien.com

  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram