Anfragen & Booking

Julia Simic

Karriere

Über die Jugendmannschaften Tuspo FürthASV Vach, DJK Eibach spielte sie zuletzt und bis 2005 mit Sondergenehmigung des Deutschen Fußballbundes (DFB) beim B-Jugend-Bezirksoberligisten SV 1873 Nürnberg Süd. Am 14. August 2005 (1. Spieltag) krönte sie ihr Bundesliga-Debüt für den FC Bayern München mit dem 1:0-Führungstreffer in der 22. Minute beim 3:2-Sieg im Auswärtsspiel gegen den SC Freiburg. Für den FC Bayern München verwandelte sie am 25. Mai 2006 (21. Spieltag) beim 6:2-Heimsieg über den FFC Brauweiler-Pulheim einen Elfmeter (zum 4:2) und erzielte zudem am 26. April 2009 (14. Spieltag) beim 8:1-Heimsieg über den SC 07 Bad Neuenahr und am 2. Mai 2010 (21. Spieltag) beim 4:1-Auswärtssieg über den Hamburger SV jeweils zwei Tore in einem Spiel.

Nachdem sie in der Saison 2011/12 verletzungsbedingt über ein halbes Jahr ausgefallen war, stand sie Ende März gegen den FF USV Jena erstmals wieder im Aufgebot; in der Nachspielzeit schoss sie das 3:1 für München. Doch nur wenige Tage später riss sie sich während eines Trainings erneut das linke Kreuzband[1] und musste abermals für mehrere Monate pausieren.

Am 17. April 2013 unterzeichnete sie einen bis 30. Juni 2015 datierten Vertrag beim Ligakonkurrenten 1. FFC Turbine Potsdam,[2] verließ diesen jedoch bereits Ende 2014 wieder und schloss sich dem amtierenden deutschen Meister VfL Wolfsburg an, bei dem sie einen bis zum 30. Juni 2017 datierten Vertrag unterschrieb.[3] Am 15. Februar 2015 (14. Spieltag) debütierte sie für den Verein beim 5:0-Sieg im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen. Mit Einwechslung in der 84. Minute für Vanessa Bernauer kam sie im Finale um den DFB-Pokal zum Einsatz, den sie mit ihrer Mannschaft am 1. Mai 2015 mit 3:0 gegen den 1. FFC Turbine Potsdam gewann.

Nachdem Simic nach Auslaufen ihres Vertrages im Mai 2017 vom VfL Wolfsburg verabschiedet worden war,[4] unterschrieb sie Ende des Monats beim Ligakonkurrenten SC Freiburg.[5] Nach 18 Spielen für den SC Freiburg in der Saison 2017/18 wechselte sie im Juli nach England in die FA Women’s Super League zu West Ham United.[6]

Nationalmannschaft

Simic durchlief die Nationalmannschaften der Altersklassen U-15U-17U-19 und U-20 bevor sie ihr Debüt in der U-23-Nationalmannschaft am 1. Juli 2009 in Bisham Abbey beim 1:1-Unentschieden gegen die Auswahl Englands gab. Bereits bei ihrem zweiten Einsatz am 13. Juli 2009 in Sarpsborg erzielte sie mit dem 2:1-Siegtreffer in der 31. Minute gegen die Auswahl Schwedens ihr erstes Tor.

Mit der U-19-Nationalmannschaft nahm sie vom 18. bis 29. Juli 2007 an der Europameisterschaft auf Island teil und gelangte nach dem Gruppensieg und dem 4:2-Halbfinal-Sieg (nach Verlängerung) über die Auswahl Frankreichs ins Endspiel, das mit 2:0 nach Verlängerung gegen die Auswahl Englands gewonnen wurde.

Mit der U-20-Nationalmannschaft nahm sie vom 20. November bis 7. Dezember 2008 in Chile an der U-20-Weltmeisterschaft teil, erreichte als Gruppenzweiter im weiteren Turnierverlauf das Spiel um den 3. Platz, das mit 5:3 gegen die Auswahl Frankreichs gewonnen wurde.

Am 5. September 2011 wurde sie erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen,[7] erlitt jedoch nur wenige Tage später während eines Trainings einen Kreuzbandriss im linken Knie.[8]

Ihr erstes Länderspiel absolvierte sie am 22. Oktober 2016 in Regensburg beim 4:2-Sieg der A-Nationalmannschaft gegen die Auswahl Österreichs, als sie in der 76. Minute für Dzsenifer Marozsáneingewechselt wurde.

Erfolge

© 2019 by DeineMedien.com // Stammsitz Regensburg & Köln // info@deinemedien.com

  • Facebook
  • Youtube
  • Instagram